Gefahrenstellen

Schiebetüren

Hauptschliesskante:

Gefahr durch Quetschen oder Anstossen
Risikominderung an der Hauptschliesskante:
Beherrschen der Quetschstelle durch überwachte Anwesenheitssensoren

Nebenschliesskante:

Gefahr durch Anstossen oder Quetschen
Risikominderung an der Nebenschliesskante:
Einhaltung der Sicherheitsabstände
Lösung bei glatten Wänden

1) < 8 mm gegen einziehen von Fingern
2) < 100 mm gilt als ausreichend sicher gegen Anstossen (seit der DIN 18650:2010) 3) > 200 mm gegen Quetschen des Kopfes

Drehflügeltüren

Hauptschliesskante:

Gefahr durch Anstossen und Quetschen beim Öffnen und Schliessen
Risikominderung an der Hauptschliesskante:
Beherrschen der Quetschstellen durch mitfahrenden Schutzsensor (1), Sicherheitsabstände (2/3)und überwachten Anwesenheitssensoren (2)

Karusselltüren

Gefahrenstellen an Karusselltüren

Risikominderung an der Hauptschliesskante (A) und der Innenwand (B):
Sicherheitsabstand (1) und Vorpfostensicherheit (2)

Risikominderung an der Nebenschliesskante (C) und Anstossen am Türflügel:
mitfahrenden Schutzsensor (1) und berührungssensitive Sicherheitsleiste (2)

pikto-gefahrenstellen-bild1_218_240_92

pikto-gefahrenstellen-bild2_219_240_92

pikto-gefahrenstellen-bild3_220_240_92

pikto-gefahrenstellen-bild4_221_240_92

pikto-gefahrenstellen-bild5_222_240_92

pikto-gefahrenstellen-bild6_223_240_92

 

pikto-gefahrenstellen-bild7a_224_240_208

 

 

pikto-gefahrenstellen-bild8b_225_240_92

pikto-gefahrenstellen-bild9a_226_240_208

pikto-gefahrenstellen-bild9b_226_240_92